Willkommen bei
Anzeige
    

Mach mit beim Linksbündnis:

...weil Menschen wichtiger sind als Profite

Das kannst du jetzt tun
  • WASG-Material besorgen und verteilen
  • Vertreter von WASG und PDS in deine Schule, Uni oder Gewerkschaftsgruppe einladen
  • bei der WASG mitmachen
  • (Kontakt zur WASG: 0911/780 73 12, www.w-asg.de)
  • diese Zeitung verbreiten: 030/63 22 56 10

Im nächsten Bundestag könnte es eine laute Stimme gegen Sozialabbau geben. Acht bis neun Prozent wollen laut Umfragen eine Koalition aus WASG und PDS wählen. Insgesamt können sich sogar 22 Prozent vorstellen, dem Linksbündnis ihre Stimme zu geben.

Die WASG will Oskar Lafontaine in Nordrhein-Westfalen als Spitzenkandidaten in die Wahl schicken, die PDS will Gregor Gysi als Spitzenkandidaten in Berlin aufstellen. Über eine gemeinsame Kandidatur werden die Parteien Mitte Juli entscheiden.

In der Zwischenzeit setzen die Vorstände der WASG und der PDS Nürnberg das Bündnis schon in die Tat um: Der Konzern Electrolux will das Nürnberger AEG-Hausgeräte-Werk schließen. 1.750 Arbeitsplätze könnten vernichtet werden.

Dagegen wehren sich die Arbeiter und der Betriebsrat. WASG und PDS haben eine gemeinsame Solidaritätserklärung verfasst. Sie unterstützen die Proteste der Belegschaft und fordern, dass die Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Gemeinsam kritisieren WASG und PDS die Bundesregierung wegen Hartz IV: „Hier wird Angst geschürt und die Würde der arbeitenden Menschen gebrochen, um sie gefügig zu machen und sie den zunehmend schlechteren Arbeitsbedingungen zu unterwerfen. Eine solidarische Gegenwehr kann diese Angst durchbrechen.“

„Ziel unserer Politik ist die Rücknahme der Hartz-Gesetze und der Ausbau von Arbeitnehmerrechten. Insgesamt müssen wirtschaftliche Entscheidungen einer stärkeren demokratischen Mitbestimmung und Kontrolle unterworfen werden. Die Lohnpolitik darf nicht länger einem Wettbewerb um Niedrigstlöhne und –standards folgen.“

Auch wenn der gemeinsame Wahlkampf noch nicht begonnen hat – der gemeinsame Widerstand gegen Sozialabbau wartet nicht. Aber die PDS ist im Westen schwach, die WASG eine sehr junge Partei. Das Linksbündnis ist auf praktische Hilfe durch jedes Mitglied und jeden Sympathisanten angewiesen.

Linksruck Nr. 202, 22. Juni 2005

Copyright © by Linksruck All Right Reserved.

(1234 mal gelesen)

[ Zurück ]
Artikel zum Thema
Bundesparteitage von WASG und Linkspartei.PDS in Dortmund:
Jein zum Krieg?

Mehr zu Linkspartei

Einstellungen
Druckbare Version  Druckbare Version

Artikel weiterempfehlen  Artikel weiterempfehlen

Web site powered by PHP-Nuke

All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2005 by Linksruck

Web site Engine's code is Copyright © 2002 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.