Willkommen bei
Anzeige
    

Terror? Fehlanzeige!

Seit der Ermordung von Hamas-Führer Yassin und dem Bombenanschlag in Madrid überschlägt sich die Bild mit Artikeln, die den Eindruck erwecken sollen, dass auch in Deutschland Anschläge drohen. In dem Artikel „Kommt der Terror zu uns?“ behauptet die Bild, „die Anschläge des 11. September 2001 wurden in Deutschland vorbereitet“. Das behauptet auch Innenminister Schily. Bild-Kommentator Gafron forderte, dass der wegen angeblicher Beteiligung am Anschlag vor Gericht stehende Mounir El Motassadeq nicht freigelassen werden dürfe.
Doch die Anschläge vom 11. September sind in Afghanistan geplant worden. Das stellte der Präsident des deutschen Geheimdienstes „Verfassungsschutz“ fest. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Material verheimlicht, das Mounir Motassadeq entlastet. Ein zweiter angeblicher Terrorist, der die Anschläge in Deutschland vorbereitet haben soll, Abdelghani Mzoudi, ist schon freigesprochen worden.
Auch beim angeblichen Anschlagsplan auf Bundespräsident Rau hat die Bild gelogen. Sie behauptete, dass bei Raus geplantem Besuch im ostafrikanischen Staat Djibouti Raus Flugzeug angegriffen oder seine Autokolonne bombardiert werden sollte.
Laut Bild soll der BND gesicherte Hinweise auf ein Attentat besessen haben. Und tatsächlich hat die Bundesregierung Raus Besuch wegen „Terrorgefahr“ abgesagt. Die „Erkenntnisse“ des BND waren aber nichts weiter als eine ganz allgemeine Warnung französischer Behörden, dass französische Einrichtungen in Djibouti gefährdet seien. Zudem soll laut BND ein Al-Kaida-Mitglied Tage vor Raus Besuch in Tansania gewesen sein. In diesem Staat war Rau zu Besuch, bevor er nach Djibouti reisen wollte.
Aus diesen beiden vagen Informationen strickte dann der BND die Geschichte vom drohenden Anschlag auf Rau. Die Bild setzte noch eins drauf und wollte genau wissen, wie der Anschlag ablaufen sollte. Das nannte selbst die BND-Sprecherin „reine Spekulation“. Kein westlicher Geheimdienst konnte die „Erkenntnisse“ der deutschen Spitzel bestätigen. Der Sprecher der in Djibouti stationierten Anti-Terror-Truppen der USA, Major Mitchell Edgar, wusste nichts von einem Anschlagsplan auf Rau. „Das ist uns neu“, sagte er.
Die Behauptung, dass einer der Attentäter von Madrid den Anschlag von Deutschland geplant hat, hielt sogar nur einen Tag. Die Polizei stürmte die Wohnung eines Marokkaners in Darmstadt – Fehlanzeige.

von Frank Eßers (E-Mail)

Linksruck Nr. 175, 14. April 2004

Copyright © by Linksruck All Right Reserved.

(2203 mal gelesen)

[ Zurück ]
Artikel zum Thema
Berliner Sparkasse:
Spart Euch diesen Verkauf

Mehr zu Innenpolitik

Einstellungen
Druckbare Version  Druckbare Version

Artikel weiterempfehlen  Artikel weiterempfehlen

Web site powered by PHP-Nuke

All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2005 by Linksruck

Web site Engine's code is Copyright © 2002 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.