Fernsehtipps vom 21. August bis 3. September

Spartacus
Monumentaldrama, USA 1960
Sklave Spartacus (Kirk Douglas) könnte 74 vor Christus als Gladiator Karriere machen, doch stattdessen führt er tausende Sklaven zum Aufstand gegen das römische Imperium. In der restaurierten Fassung von 1991 ist auch die erste Szene eines Hollywood-Films zu sehen, in der zwei Männer miteinander flirten.
Di., 24. August, 22 Uhr, WDR

Outland
Science-Fiction-Thriller, Großbritannien 1981
Polizeioffizier O’Neill (Sean Connery) findet auf dem Jupitermond Io heraus, dass ein US-Konzern den Bergarbeitern leistungssteigernde Drogen verabreicht, die innerhalb eines Jahres das Gehirn zerstören. Regisseur Peter Hyams überträgt Motive aus „12 Uhr mittags“ in eine düstere Zukunft voller Ausbeutung.
Mi., 25. August, 20.15 Uhr, K 1

Anne Frank (1)
Holocaustdrama, USA 2001
Die Jüdin Anne Frank hielt in ihrem Tagebuch ihre Erlebnisse vom jahrelangen Verstecken vor den Nazis bis zum Horror im KZ fest. Der mitreißende Film schafft es teilweise, das Leid der Juden unter der Nazi-Herrschaft in Bilder zu fassen.
Fr., 27. August, 20.15 Uhr, VOX

Beutezug fürs Alter
Reportage
Abgeordnete sichern sich in vier Jahren einen höheren Rentenanspruch als die meisten Menschen nach jahrzehntelanger Arbeit. Die Moderatoren befragen Politiker und schildern die Lebensumstände von reichen und armen Rentnern.
Mi., 1. September, 20.15 Uhr, WDR

Schleyer
Porträt, Deutschland 2003
Die meisten Menschen kennen Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer nur, weil er 1977 von der RAF entführt und getötet wurde. Doch das „Opfer“ der RAF war Wirtschaftsfunktionär der Nazis und radikaler Hetzer gegen Gewerkschaften in den 60ern.
Fr., 3. September, 23 Uhr, WDR


Linksruck Nr. 182, 1. Januar 1970





Dieser Artikel kommt von Linksruck
http://www.linksruck.de