Fernsehtipps vom 18. September bis 1. Oktober

Das Königshaus der Saud
Dokumentation, Frankreich/Großbritannien 2004
Die USA halten die saudi-arabische Königsfamilie Saud seit 1933 an der Macht, wofür US-Konzerne die riesigen Ölreserven des Landes bekommen. Der Film zeigt, dass die USA eine Diktatur stützen, die Osama bin Laden finanziert hat.
Di., 21. September, 20.42 Uhr, ARTE

Die 100-Millionen-Dollar-Show
Auslandsdoku
Über 100 Millionen Dollar geben die Parteien in den USA für ihre Parteitage aus, auf denen die Reden zensiert und der Beifall vorher geplant werden. Der Film blickt hinter die Kulissen eines Wahlkampfes, der nichts mit Politik zu tun hat, sondern reine Show ist.
Mi., 22. September, 22.45 Uhr, ZDF

Der Tag, den ich nie vergessen werde
Auslandsdoku, Großbritannien 2002
Nach einer Tradition werden in Afrika und Nahost jedes Jahr 2 Millionen Mädchen an den Geschlechtsorganen beschnitten. Der Film zeigt Frauen, die sich gegen das Ritual wehren.
So., 26. September, 23.45 Uhr, NDR

Models
Dokudrama, Österreich 1999
Auf der Suche nach Erfolg und dem perfekten Körper hetzen drei Models durch Castings, Agenturen und Disconächte. Ulrich Seidl („Tierische Liebe“) wirft einen bitterbösen Blick hinter die Glamour-Kulisse des Modelns und löst die Grenze zwischen Spiel- und Dokumentarfilm auf.
Di., 28. September, 22.55 Uhr, 3SAT

Die Rückkehr des Tanzlehrers (1)
Kriminaldrama, Deutschland/Österreich 2004
Als Kommissar Lindman (in Bestform: Tobias Moretti) den Mord an einem früheren SS-Soldaten untersucht, merkt er, wie beliebt Nazi-Organisationen noch heute sind. Spannender Krimi nach Henning Mankell, der zeigt, wie aktuell die Gefahr der Nazis ist. 2. Teil am 8. Oktober.
Fr., 1. Oktober, 22 Uhr, WDR


Linksruck Nr. 184, 1. Januar 1970





Dieser Artikel kommt von Linksruck
http://www.linksruck.de