Die Linkspartei hat viele Gesichter

Ahmed Schah von der Berliner ASG (Arbeit und soziale Gerechtigkeit – die Wahlalternative) spricht vielen aus dem Herzen: „Die wahre Parallelwelt sitzt im Regierungsviertel und in den teuren Läden am Potsdamer Platz. Medien und Politiker versuchen, mit der Kopftuch- und Islamdebatte einen Schleier darüber zu legen. Die globalisierungskritische Bewegung hat gezeigt, dass wir unabhängig von unserer Hautfarbe oder Religion gemeinsam eine bessere Welt entwickeln können. Hier im Stadtteil bauen wir eine politische Alternative auf, die viele Gesichter hat: Frauen mit und ohne Kopftuch, Schwarze und Weiße, Ausländer und Deutsche. Dieses Podium ist ein Anfang.“

Bei der Veranstaltung „Solidarität statt Kampf der Kulturen“ in der Berliner Osterkirche diskutierten Ahmed Shah, Erdogan Kaya von der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und Lale Ucan von der Muslimischen Jugend Berlin mit etwa 30 Interessierten über Perspektiven für einen gemeinsamen Widerstand gegen Sozialabbau, Krieg, Rassismus und Nazis.




Linksruck Nr. 192, 1. Januar 1970





Dieser Artikel kommt von Linksruck
http://www.linksruck.de