Friedenskonferenz:

Weltweit gegen Besatzung

Seit 2003 treffen sich jährlich Vertreter der weltweiten Antikriegs- und der Antiglobalisierungsbewegung mit Vertretern islamischer und arabischer Bewegungen in Kairo. Die 400 Teilnehmer der ersten und die 800 der zweiten Kairo-Konferenz, haben Erklärungen und Arbeitsprogramme entworfen, die sich gegen die US-Besatzung des Irak wenden und den Kampf für die Befreiung der Palästinenser unterstützen.

Jetzt, da die Kämpfe der Palästinenser und der Iraker in einer entscheidenden Phase sind, ist es wichtiger als zuvor, dass sich die weltweiten sozialen Bewegungen mit den arabischen Bewegungen treffen. Gemeinsam können wir den Widerstand gegen den militärischen wie den wirtschaftlichen Imperialismus stärken.

Wir rufen alle Unterstützer sozialer Bewegungen, der Antikriegsbewegungen, der Gewerkschaften, linker Parteien, der Nichtregierungsorganisationen und von Befreiungsbewegungen auf, die dritte Kairo-Konferenz vom 24. bis 27. März zu unterstützen und Delegierte dorthin zu schicken.

Mamdouh Habashi, Kairo, Organisationskomitee

Die Erklärungen der ersten und zweiten Kairo-Konferenz findet ihr im Internet

Für mehr Infos, schreibt eine E-Mail an: janmaas@linksruck.de




Linksruck Nr. 194, 1. Januar 1970





Dieser Artikel kommt von Linksruck
http://www.linksruck.de