CDU will Bafög abschaffen

Das Bafög soll gestrichen werden, falls die CDU 2006 an die Macht kommt. Das kündigte die CDU-Bildungsministerin von Baden-Württemberg, Schavan, an. Sie sagte, stattdessen solle ein „attraktiver Markt der Bildungsfinanzierung“ geschaffen werden. Was sich hinter dieser Formulierung genau verbirgt, konnte Schavan nicht sagen. Zurzeit würden in der CDU mehrere Modelle diskutiert. Eines sieht vor, dass Studenten bei Privatbanken einen Kredit aufnehmen müssen. Ein anderer Vorschlag lautet, dass sich Studenten bei der staatlichen KfW-Förderbank verschulden müssen.

Das „Aktionsbündnis gegen Studiengebühren“ (ABS) plant für das Sommersemester Proteste. ABS-Geschäftsführer Sascha Vogt sagte zu der CDU-Ankündigung: „Bildung soll eine Sache der Besserverdienenden werden; das ist die Vision, die Merkel und Co vertreten. Das ist eine Steilvorlage für uns. Der Widerstand wird wachsen.“




Linksruck Nr. 197, 1. Januar 1970





Dieser Artikel kommt von Linksruck
http://www.linksruck.de