Fernsehtipps vom 26. Juni bis 9. Juli

Totentanz im Wilden Westen
Geschichtsdoku, Deutschland 2003
1876 töteten Indianer in einer Schlacht am Little Big Horn 260 Soldaten der USA, was die Regierung für Propaganda missbrauchte, um tausende unbewaffnete Indianer zu ermorden. Der Film beleuchtet die Hintergründe des Kampfes mit Hilfe der Aufzeichnungen eines deutschstämmigen US-Soldaten und aus der Sicht der Indianer. Entfällt bei Fußballübertragung.
So., 27. Juni, 19.30 Uhr, ZDF

Der Bombenkrieg (1)
Zeitgeschichtsdoku
Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs feiern Militärs und Politiker der großen Kriegsmächte ihre neuen Bomber, mit denen sie feindliche Zivilbevölkerungen ermorden können. Vor dem großen Krieg zerstört die deutsche Luftwaffe als „Test“ Guernika, und Großbritannien vernichtet aus der Luft ganze Dörfer in seinen Kolonien.
Mo., 28. Juni, 21.45 Uhr, ARD

Die Geldquelle
Globalisierungsdoku
Weil die phillipinische Regierung die Wasserversorgung privatisiert hat, ist Sorina durch verseuchtes Wasser fast an Cholera gestorben. Der Film zeigt, wie die Wasserversorgung weltweit an Konzerne verkauft wird, die auf Kosten unserer Gesundheit Milliardenprofite machen. Bei Fußballübertragung um 23.45 Uhr.
Mi., 30. Juni, 23 Uhr, ARD

Zabriskie Point
Roadmovie, USA 1970
Mark (Mark Frechette) muss in die Wüste fliehen, weil er auf einer Demonstration gegen den US-Krieg in Vietnam auf einen Polizisten geschossen hat. Surreales Porträt der USA in den 60ern über den Traum eines freien Lebens und den Alptraum der tatsächlichen Unterdrückung.
Do., 1. Juli, 20.45 Uhr, ARTE

Startup
Thriller, USA 2001
Milo (Ryan Phillippe) programmiert für den größten Software-Konzern der Welt ein Kommunikationsprogramm, bis einer seiner Kollegen ermordet wird … Tim Robbins spielt perfekt den Microsoft-Gründer Bill Gates, der für den Profit seines Konzerns über Leichen geht.
Fr., 2. Juli, 20.15 Uhr, PRO 7

Der Bombenkrieg (2)
Zeitgeschichtsdoku
Im Zweiten Weltkrieg bombardieren Deutschland und die Alliierten ab 1940 immer öfter Wohngebiete, um die Bevölkerung des feindlichen Landes verzweifeln zu lassen. Doch wegen des Bombenterrors hassen die meisten Menschen in Deutschland die Alliierten mehr als die Nazis.
Mo., 5. Juli, 21.45 Uhr, ARD

Der Zauber von Malèna
Erotisches Drama, Italien/USA 2000
Als Malènas Mann im Zweiten Weltkrieg getötet wird, ist die wunderschöne Frau zu Hause der Gier der Männer und der Eifersucht der Frauen schutzlos ausgeliefert. Bitteres Porträt sexueller Doppelmoral.
Mo., 5. Juli, 22.15 Uhr, ZDF


Linksruck Nr. 180, 1. Januar 1970





Dieser Artikel kommt von Linksruck
http://www.linksruck.de